skip to content

Kurze Beschreibung

Es handelt sich um elf Farbfenster, die in ornamentaler Rahmenverglasung Figuren­felder aufweisen.

Alle Fenster weisen eine Breite von 4,8 m bei einer Höhe von 13,8 m auf. Eine Ausnahme bidet das Fenster zur Taufkapelle, das wegen dem Durchgang verkürzt wurde.

Betreten wir heute die Kirche, so erscheint uns dieses ganze Ensemble von strahlender Einheitlichkeit: Abwicklung der Farbe, Formensprache der dekorativ gestalteten Fenster­gründe wie der Figurenfelder wie auch des ikono­graphischen Programms. Niemand würde die mühselige Entstehungsgeschichte, die sich von 1926 bis 1930 hinzog, vermuten.

Damit ist vielleicht das höchste Lob ausgesprochen, das einem über unzählige Anfechtungen, Zeitver­zögerun­gen, Auftrags­umstellungen entstandenen Werk einer Künstler­gemeinschaft zuteil werden kann.

Auszug, frei aus «Die Antoniuskirche in Basel» Birkhäuser Verlag 1991

Fenstermotive vom Eingang zum Altar gesehen

 

Seite zum Hof

 

Seite zur Strasse

Glorifikation des hl. Antonius

Otto Staiger und Hans Stocker

Altar

Dekoratives Glasmosaik

???

Tod des Antonius

Hans Stocker

 5

Pietá

Otto Staiger

Antoniusmesse

Otto Staiger

4

Abendmahl

Hans Stocker

Antonius speist Hungernde

Hans Stocker

3

Kommt alle her zu mir

Otto Staiger

Fischpredigt

Otto Staiger

2

Seepredigt

Hans Stocker

Bambino Gesú

Hans Stocker

1

Jesus als Kinderfreund

Otto Staiger

  [ Haupteingang ]

 

Siehe auch ein paar Fotos der Figurenfelder >>

Die Fischpredigt des heiligen Antonius

Glasfenster von Otto Staiger
 

Siehe auch:


  WIKIPEDIA

Zeige Informationen über:
  » Otto_Staiger


  WIKIPEDIA

Zeige Informationen über:
  » Hans_Stocker