Unsere Ehrenamtlichen - Teil 3

Auf unserer Webseite wie auch im Pfarreiblatt Kirche Heute werden wir regelmässig einer Reihe von Ehrenamtlichen in Form von Kurzportraits für ihr Engagement – insbesondere in der Coronazeit – danken. Dies bildet auch die Lebendigkeit der Pfarrei St. Anton in diesen Zeiten ab und zeigt die Vielfalt der Leute und des Mitmachens auf.


Benedikt vonder Mühll (49), Fahrdienst:

„Ich sehe meinen Einsatz beim sonntäglichen Fahrdienst als bescheidenen Beitrag zu einer freudvollen, lebendigen Gemeinschaft. So sollen diejenigen an der heiligen Messe teilnehmen dürfen, die wollen, aber nicht mehr von sich aus können.“



Erwin (81) und Beni (78), Opfergeldzähler & Weiteres:

Erwin: „Ich bi eine, wo gärn schafft. Es isch für mich au en Usgliich. Ich bi vom Glaube här engagiert und es git mir vil.“

Beni: „Mich motiviert d’Zämearbet mit de Lüt, wo ich sunscht nit träffe würd. Und ich mach öbbis Sinnvolls. I dere Pfarrei han ich scho fasch alles Mol gmacht, well ich dr Kirche nooch bin.“



13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen