Gemeinschaft leben

Seit bald einem Jahr arbeite ich in der Kirche, in dieser Zeit habe ich die Wichtigkeit des lokalen Pfarreilebens auf eine ganz neue Weise entdeckt. Zuvor war ich viel unterwegs, zu einer bestimmten Pfarrei fühlte ich mich nicht zugehörig. Sonntags ging ich in den Gottesdienst der mir zeitlich und liturgisch am besten passte. Ich wollte eine Eucharistiefeier, das war mir wichtig. Die Schweiz war meine Pfarrei, die katholische Kirche mein zu Hause. Die Gemeinschaft lebte ich mit Freunden mit denen ich mich traf um den Glauben an Gott zu teilen.


Durch die Arbeit in der Kirche erfuhr ich, wie schön es ist Teil einer lokalen Gemeinschaft zu sein. Am Sonntag in die Kirche zu kommen und sich dabei auf die Leute zu freuen die man dort wieder trifft. Ein Ort an dem man sich kennt, an dem man angenommen und wertgeschätzt ist. Ich merkte jedoch, dass mir der Austausch über den Glauben fehlte, ich sehnte mich nach mehr, nach einer gelebten Gemeinschaft über den Sonntagvormittag hinaus bei dem der Glaube an Gott geteilt und vertieft wird.


Im letzten Frühling, begannen ein paar Leuten sich privat zum Alphalive zu treffen. In dieser kleinen Gruppe stellten wir uns Fragen zum Glauben. An was glaube ich eigentlich? Und was bedeutet mir das, was ich glaube? Wir erhielten einen Impuls und diskutierten darüber, jeder durfte sich frei mit seiner persönlichen Sichtweise einbringen. Nach ein paar Wochen wurden aus Unbekannten Freunde und die Begegnungen in der Pfarrei dadurch noch bereichernder.


Die Alphalive-Abende gingen zu Ende, doch die Sehnsucht nach mehr blieb. So wurde beschlossen, im Herbst einen Alphalive in der Pfarrei durchzuführen. Haben auch Sie Interesse an mehr? Sie sind herzlich willkommen! Kommen Sie einfach vorbei und schnuppern Sie einen Abend. Sie sind herzlich willkommen. Weitere Informationen finden Sie unter Mitteilungen.


Madleina Signer




76 Ansichten0 Kommentare